Die Forschung

Die Bereiche Forschung und Lehre sind an dieser  Schule sehr eng miteinander verbunden, sowohl räumlich als auch personell. 40% der Anstalt obliegt der Forschung.

Einen Schwerpunkt in der konkreten Aufgabenstellung bildet die Forschung und Entwicklung moderner Technologien auf dem Gesamtgebiet des Wein- und Obstbaus und die Verarbeitung ihrer Erzeugnisse.
Die Abwicklung von den Vorhaben erfolgt in Form von Projekten nach internationalen Richtlinien für Projektcontrolling und Evaluierung.
Die Ergebnisse werden in Form von wissenschaftlichen Publikationen und Versuchsberichten der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Sie werden auch bei Vorträgen und Referaten präsentiert.

Kooperationen mit in- und ausländischen Forschungsstellen sichern den Transfer von Wissen und Know-how über nationale Grenzen hinweg, ebenso wie die Teilnahme an internationalen Forschungsprojekten und den Forschungsprogrammen der Europäischen Kommission.

Der Dienstleistungsbereich umfasst sowohl entgeltliche als auch unentgeltliche Leistungen für die Fachöffentlichkeit, sowie verschiedene  Abteilungen des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft in Form von Politikerberatung.
Es werden neben Grundkursen einige Spezialkurse angeboten.
Ein besonderes Aufgabengebiet sind die Schulungen mit anschließenden Prüfungen im Rahmen der Ausbildung.

Die Sicherung von genetischen Ressourcen so wie die züchterische Bearbeitung von Sorten und Arten bilden einen weiteren Schwerpunkt der Forschungsarbeit.
Die große Sortensammlung von Wein und Obst dient sowohl der Erhaltung alter Sorten als auch als Basis für Neuzüchtungen.